Abnehmen - was wirklich schlank macht

Abnehmen

Unter den 30 bis 50-jährigen bringen 70% mehr Kilos auf die Waage als ihnen gut tut. Eine einfache Ernährungsumstellung lässt die Kilos schmelzen.

Ein einziges körpereigenes Hormon ist dafür verantwortlich, ob man schlank ist oder dick. Vergessen Sie deshalb Kalorien zählen, FdH, einseitige Diäten, die übertriebene Angst vor Fett und den gefürchteten Jo-Jo-Effekt. Was Sie wirklich schlank macht, erfahren Sie hier.

Das Geheimnis einer guten Figur

“Ich kann machen was ich will. Ich nehme einfach nicht ab!” Kein Wunder, dass man diese Klage immer öfter hört. Laut Statistik haben schließlich mehr als 40% unserer Landsleute Übergewicht. Unter den 30 bis 50jährigen, ist es noch schlimmer. In dieser Altersgruppe bringen 70% mehr Kilos auf die Waage als ihnen gut tut.

Zu dick – aber warum?

Warum ist es für viele so schwierig abzunehmen? Professor Jean-Paul Deslypere von der Universität Ghent meint, dass Diäthalten nicht die Lösung, sondern eine der Ursachen von Übergewicht sein könnte.

Das hört sich vorerst unlogisch an, aber lassen Sie uns erklären: Jahrelang wurde Übergewichtigen eingeredet, dass sie einfach zuviel essen und deshalb dick sind. Als Folge wurde FDH, also strenges Diäthalten, als einfache Methode zum Abnehmen propagiert.

Dicke essen zuwenig vom Richtigen

Richtig wäre es gewesen, eine gesunde Ernährung ohne Einschränkung der Kalorien mit ausreichender Zufuhr von Vitaminen, Mineralien und Eiweiß zu empfehlen.

Wird nämlich die ungesunde fett- und kohlenhydratreiche Ernährungsweise beibehalten und einfach die Hälfte davon gegessen, entsteht ein noch größerer Mangel an wichtigen Vitalstoffen. Als Resultat dieser vitalstoffarmen, ungesunden Ernährung entwickelt sich ein chronisch langsamer Stoffwechsel, der das Abnehmen immer schwieriger macht.

Der richtige Weg zum Idealgewicht

Im Gegensatz dazu ist das Geheimnis aller Schlanken ein funktionierender, gesunder Stoffwechsel, der Kalorien effizient in Energie umwandelt und kaum als Körperfett speichert.

Deshalb ist die Beschleunigung eines bereits trägen Stoffwechsels der einzig richtige Weg, um auf Dauer erfolgreich abzunehmen. Die neue thermogenetische Diät, welche wir Ihnen hier vorstellen, wurde genau dafür entwickelt.

1. Das Wichtigste zuerst

“Keine Mahlzeit ohne Eiweiß” – ist die Grundlage der thermogenetischen Diät. Das bedeutet nicht, dass Ihre Ernährung nur mehr aus Eiweiß bestehen soll, sondern dass jede Ihrer Mahlzeiten, egal ob Haupt- oder Zwischenmahlzeit, zwischen 15 bis 30g hochwertiges, möglichst fettfreies Eiweiß enthalten sollte.

Dies ist deshalb so wichtig, weil Eiweiß einen wesentlich stärkeren thermogenetischen Effekt im Körper hat als Fett oder Kohlenhydrate. Tatsächlich werden mehr als 25% der aufgenommenen Kalorien nach einer eiweißreichen Mahlzeit unmittelbar verbrannt und stehen so nicht mehr zur Speicherung als Fett zur Verfügung.

Ein weiterer Grund: Eiweiß liefert jene Aminosäuren, die auf natürliche Weise das Hungergefühl blockieren und aus denen Ihr Körper jene Hormone und Enzyme herstellt, die für den Fettabbau entscheidend sind. Ein höherer Eiweißanteil Ihrer Mahlzeiten bewirkt auch, dass sich nach einigen Wochen automatisch das Verlangen nach großen Mahlzeiten reduziert.

All diese Faktoren machen Eiweiß deshalb zum wichtigsten Werkzeug auf Ihrem Weg zur Idealfigur.

Mehr dazu…

Architekt am eigenen Körper / Kraft / Weisheit / Intuition / E-Book (PDF)
Architekt am eigenen Körper / Kraft / Weisheit / Intuition / E-Book (PDF)
Natürliche Förderung der Durchblutung
Natürliche Förderung der Durchblutung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.